Jugend-ePartizipation in Europa: Die Zukunft ist jetzt!

Jetzt anmelden für den EUth Open Summit vom 7. bis 8. Dezember 2017 in Berlin

Grafik: IJAB

Wie lassen sich mehr junge Menschen aktiv in politische Entscheidungsprozesse einbeziehen? In den vergangenen zwei Jahren beschäftigte sich das europäische Innovationsprojekt EUth intensiv mit dem Thema Jugend-ePartizipation und entwickelte die digitale Beteiligungsplattform OPIN. Diese ist an die Bedürfnisse der jungen Zielgruppe angepasst und unterstützt die Initiatoren von Online-Beteiligungsprojekten während des gesamten Partizipationsprozesses.

Am 7. und 8. Dezember 2017 wird das Projekt seine Ergebnisse und die finale Version der Plattform im Rahmen des Open Summit in Berlin vorstellen. Interessierte können sich ab sofort anmelden.

Neben der Präsentation der Projektergebnisse bietet der Open Summit ein Forum für zukünftige Partnerschaften sowie eine Gelegenheit zum Netzwerken und den Austausch von guter Praxis. Der Fachtag dreht sich um folgende Fragestellungen: Wie lässt sich mehr ePartizipation ermöglichen? Was kann Jugendpartizipation von Bürgerbeteiligung lernen? Wie können neue Kommunikationskanäle in (alte) Entscheidungsprozesse eingebettet werden? Wie lassen sich Online- und Offline-Methoden kombinieren? Die Teilnehmenden sind dazu eingeladen dies zu diskutieren und Empfehlungen für die Fortentwicklung der digitalen Partizipation zu geben. …

Die Fachtagung richtet sich an Interessierte aus den Bereichen Jugendarbeit und Partizipationsberatung, an Vertreter/-innen von zivilgesellschaftlichen Organisationen, aus der Wissenschaft sowie dem technologischen und privaten Sektor.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Kosten für die An- und Abreise sowie Übernachtungskosten tragen die Teilnehmenden selbst.

Weitere Informationen und Registrierung auf der Webseite von EUth: www.euth.net/summit

 

Quelle: JugendInfoService Dresden 27.07.2017, http://www.fachkraefteportal.info

Werbeanzeigen

Forderungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der JugendPolitikTage 2017 an Politik und Gesellschaft

Wir finden die Ergebnisse der Jugendlichen Teilnehmenden extrem spannend und laden euch ein die Forderungen zu lesen.
Entweder direkt hier oder über die Seite der Jugendpresse
die folgendes schreibt:
…“Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der JugendPolitikTage 2017 erarbeiteten in 18 Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen Forderungen, die sie an Politik und Gesellschaft richten.

Eine Auswahl der Forderungen stellten sie der Parlamentarischen Staatssekretärin Caren Marks vor und diskutierten mit ihr darüber. Dazu fanden sich im Vorfeld jeweils drei Arbeitsgruppen zu einer Themenwerkstatt zusammen. Dort präsentierten sich die Arbeitsgruppen gegenseitig ihre Forderungen, diskutierten sie gemeinsam und wählten anschließend in einem demokratischen Prozess ihre drei zentralen Forderungen aus.

Hier können alle Forderungen der Arbeitsgruppen als PDF heruntergeladen werden – unabhängig von der engeren Auswahl in der Themenwerkstatt. ..“

Viel Spaß dabei!